Alltagsgeschichten

Freitag, 23. Mai 2014

Someday, someday, maybe

Dieses Buch habe ich ganz unverhofft zum Geburtstags bekommen, ich hatte es gar nicht mehr auf dem Schirm, dabei wurde mir schon längst davon berichtet. Umso größer die Freude! Ich liebe es, Bücher geschenkt zu bekommen, weiß gar nicht warum das so selten passiert. Hm?
Schon letztes Jahr bekam ich vom kaffiknopf das wunderbare Berlin Kitchen zum Geburtstag geschenkt. Ich habe es verpasst, das Buch noch vor Ankunft des kleinen Herren im Juni zu lesen. Aber wie habe ich es genossen, zwischendurch beim Wagen hin- und herschieben verstohlen meine zwei, drei Seiten zu lesen.
Nun, fast ein Jahr später, schläft der Kleine ganz brav seine 2x anderthalb Stunden pro Tag und ich schiebe immer wieder ein halbes Stündchen Lesepause zwischen Hausarbeit und Mucklakind bespaßen. Nur ist mein Lauren Graham Schmöker seit gestern leider schon ausgelesen. Ich brauche Nachschub!

Sonntag, 22. September 2013

Ein Tag im Zoo





Wir hatten Urlaub. Und sind nicht weggefahren. Dafür gab es einen Ausflug in den Berliner Zoo. Das Mucklakind war schon Tage vorher ganz aufgeregt und wollte endlich losfahren zu den Giraffen und Elefanten. Am Ende waren der Bollerwagen und die mitgebrachten Proviantdosen spannender als die vielen Tiere rundherum. Wir mussten ständig rufen: "Guck mal da, die Elefanten! Siehst du das Giraffenbaby? Da, die ganzen Affen schaukeln in den Bäumen! Kannst du den Eisbären da oben erkennen?"
Nudeln speisen im Waldcafé und barfuß über den Spielplatz toben lösten dafür regelrechte Begeisterungsstürme aus. So ist das eben bei den Kleinen. Da werden ganz eigene Prioritäten gesetzt.







Nachdem wir uns durch die vielen Wege und Abzweigungen geschlängelt hatten, durfte der abschließende Besuch im Streichelzoo natürlich nicht fehlen. Ich hatte ja süße kleine Lämmchen und Kaninchen erwartet. Stattdessen waren die Ziegen eindeutig in der Überzahl und haben uns ordentlich mit ihren Hörnern geknufft und geschubst um an das mitgebrachte Futter zu kommen. Eine Ziege war sogar so clever, das Futter direkt aus dem Automaten herauszulecken. Wozu extra auf die Kinder warten? Das Mucklakind hatte sich in dieses kleine Wuschellamm verliebt. Das wurde nicht nur gestreichelt, sondern richtig kräftig bekuschelt. Leider ist es immer schnurstracks der nächstbesten Futterquelle hinterhergelaufen.








In einem Jahr kommen wir dann wieder. Vielleicht findet das Mucklakind die Tiere bis dahin genauso interessant wie wir. Und der kleine Herr kann schon im Buggy sitzen und alles bestaunen. Diesmal hat er den Besuch noch größtenteils verschlafen. Ist ja auch verständlich bei so viel frischer Zooluft.

Freitag, 3. Mai 2013

Baby Spring



Der Juni rückt immer näher und lässt sich wohl nicht viel länger aufhalten ... Das bedeutet nicht nur endlich Frühling im Garten, sondern auch, dass unsere kleine Familie bald Zuwachs bekommt. Ich muss gestehen, ich lasse mir diesmal ziemlich viel Zeit mit den Vorbereitungen. Für das Mucklakind habe ich schon im 3. Schwangerschaftsmonat den Kinderwagen gekauft. Für Baby Nummer zwei habe ich bis jetzt fast gar nichts gekauft - aber eine eigene Spieluhr brauchte es natürlich dringend. Diesmal bin ich bei DaWanda fündig geworden. Diesen süßen grünen Elefanten, mit Namen Ernest, gibt es bei Carinas Wichtelwelten. Die Spieluhr fürs Mucklababy habe ich "damals" vom Kaffiknopf höchstpersönlich genäht bekommen. Sie wird heiß geliebt, muss meistens als Kopfkissen herhalten und ist deshalb längst nicht mehr so weiß wie noch vor zweieinhalb Jahren.



Zum Glück gibt bei uns im Freundeskreis den schönen Brauch der Babyshower. Eine Party für die werdende Mama, von der man vorher gar nichts weiß und daher auch gar nichts vorbereiten braucht. Vor ein paar Wochen wurde ich mit so einer Babyshower verwöhnt. "Petterson und Findus" war das Motto, da durfte auf dem reich bestückten Buffet Findus' heißgeliebte Pfannkuchentorte natürlich nicht fehlen.







Beschenkt wurde ich auch reichlich, unter anderem mit vielen süßen Minioutfits für Jungen, die bisher ja gänzlich fehlen in meiner Babygarderobe. Und mit einigen selbstbemalten Bodies, wie es schon vor einigen Jahren bei den Gilmore Girls der Brauch war. Das Mucklakind hat sich besonders über die zuckersüße Belle and Boo Gutenachtgeschichte gefreut. "Guter Nacht, kleiner Hase" heißt das Buch und handelt von Milch und Keksen vor dem Schlafen gehen, Seifenblasen zur Badewannenzeit, kleinen wilden Drachen und besonders bequemen Verstecken. Wie gerne würde ich auch so schön zeichnen können!

Sonntag, 17. März 2013

Ostern vor der Tür



So langsam wird es österlich bei uns - auch wenn wir heute noch einen letzten Schneemann bauen wollen. Falls wir uns bei diesem Sturmwind überhaupt nach draußen trauen! Aber die Wettervoraussichten für Ostern sind hervoragend und darum haben das Mucklakind und ich trotz Schnee und Sturm vor ein paar Tagen die Ostereier in den Vorgarten gehängt und die letzte Portion Vogelfutter verstreut umgekippelt.




Überhaupt gefällt mir der März bis jetzt schon tausendmal besser als Januar und Februar. Zuerst gab es für das Mucklakind und mich ein paar Tage Landurlaub in der Mecklenburger Heimat. Dazu jede Menge Sonnenschein von früh bis spät und eine leckere Teestunde im neuentdeckten tête à tee. Für den nächsten Besuch stehen mindestens drei Teesorten auf meiner Liste! Der nächste Ausflug nach Mecklenburg bescherte uns einen Zweitagedauerschneesturm, der sich gewaschen hatte. Da hat sich nur die Katze länger als nötig vor die Tür getraut. Dafür wurde geschlemmt, Kindheitsluft geschnuppert und das Mucklakind war happy über so viel Verwandtschaft auf einem Haufen.





Die beste Märzüberraschung überhaupt brachte mir der DHL Bote ins Haus. Als Dankeschön, weil sie ein Zitat vom Mucklablog in ihrem neuen Katalog verwenden durften, beschenkte mich der Oetinger Verlag mit diesem tollen Belle and Boo Set! Mal sehen, ob ich die Müslischale dann irgendwann mal dem Mucklakind überlasse.





Endlich mal wieder ein Strickstück fertig!
Das tolle Muster habe ich bei Poesi Gets Cosy entdeckt.

Pattern: Little Buds by Karen Borrel
Yarn: Rowan Bamboo Tape (discontinued)
Colorway: Lolly
Needles: 5mm

Montag, 11. Februar 2013

Zwischen den Jahren



Da ich zwischen Weihnachten und Neujahr so überhaupt gar nicht zum Bloggen gekommen bin, folgen jetzt mit leiser Verspätung meine Lieblingsschnappschüsse vom Sprossenkönig, unserem familieninternen Handyfachfotografen. Aber das neue Jahr ist ja noch jung, und so mancher hat seinen Weihnachtsbaum gerade erst vors Haus gestellt. Behaupten unsere Eichhörnchen.



"Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne ..."




Das Mucklakind wünscht sich unbedingt noch so einen Schneemann in diesem Winter. Also sitzen wir hier schon in den Startlöchern und warten auf ein bisschen mildere Temperaturen um gut bestückt mit Möhre, Hut und Kieselsteinen in den Garten zu flitzen. An Kohlen kommt man heute ja gar nicht mehr so einfach ran ... Vorbei sind die Zeiten, in denen wir Mädchen uns mit dem Wegräumen der (monatlichen?) Kohlelieferung das Taschengeld aufbessern konnten. Bezahlt wurde Eimerweise und gezählt wurde ganz akkurat mit einem Kohlestück pro Eimer, schön ordentlich aufgereiht vor dem Garagentor.



Unser Weihnachtsbaum wird hier immer noch schmerzlich vermisst. Nach jedem Mittagsschlaf fragt das Mucklakind: "Weihnachtsbaum weg?" und schaut hoffnungsvoll durch die Zimmertür in die Küche rüber. Da hat der Weihnachtsbaum zur Weihnachtszeit immer schon geleuchtet, wenn das Nickerchen beendet war. Ich glaube, zur Überbrückung bis zum nächsten Dezember brauchen wir auch so einen kleinen Playmobilweihnachtsbaum ...



"Ich geh mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir. Dort oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir."

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Winterluft



Pünktlich zum ersten Dezember hat der Winter hier mit dicken Schneeflocken Einzug gehalten. Das Mucklakind war begeistert vom ersten Schnee und freut sich über jeden erleuchteten "Weihnacksbaum" an dem wir im Dunkeln vorüberfahren.
Nur unseren eigenen Garten können wir leider auch in diesem Jahr nicht wirklich weihnachtlich beleuchten. Oder gibt es doch irgendwo auf der Welt Lichterketten, die auch ohne Steckdosen funktionieren?



Wenn wir zuhause sind, machen wir es uns so richtig gemütlich. Die Kleine taucht ein in in ihre eigene Puppenhauswelt und horcht erst auf, wenn die Weihnachtslieder auf einmal nicht länger zu hören sind. "Lala aus!", ruft sie dann entrüstet und rennt schnell rüber zum Radio um die CD wieder anzustellen.
Und ich stecke bis über beide Ohren in der Weihnachtsproduktion. Es gilt nicht nur, die letzten kleinen Weihnachtsgeschenke (und das Geburtstagskleid fürs Mucklakind) zu stricken. In diesem Jahr bin ich außerdem ganz schlimm dem Fröbelsternfalten verfallen. Und jede Menge neue Plätzchenrezepte wollen ausprobiert werden. Es kann ja nicht immer nur Butterplätzchen mit Orangenfüllung geben!



Ganz viel Zeit verbringen die Cousinchen auch in den Vorwintertagen zusammen. Und auch wenn sich die beiden (fast) Zweijährigen inzwischen des Öfteren mal in die Wolle kriegen, gibt es doch keine besseren Spielkameraden. Mal sehen, wann die drei zusammen den ersten Schneemann bauen werden!
In diesem Sinne: Happy Nikolaus!



PS: Das Muster zur Strickjacke gibt's hier!
Helena by Alison Green Will
Yarn: GGH Wollywasch
Needles: 4,0er

Sonntag, 2. September 2012

Kinderparty



Feste soll man feiern, wie sie fallen. Und darum haben wir uns an einem schönen Sommertag im August zum Kindergartenfest getroffen. Die drei Cousinchen haben sich den ganzen Nachmittag im Garten getummelt (die Großen natürlich auch) und die schöne Sommersonne genossen.



Es wurde gemalt und gebuddelt. Puppen oder Pinguine ausgefahren. Brote gebacken. Im Garten Kaffee getrunken. Omaopazeit genossen. Und sich nur ein ganz kleines bisschen gezankt, wenn die Snacks auf einmal alle waren.

Sonntag, 1. Juli 2012

Wilder Besuch



Vor ein paar Wochen hatten wir hier im roten Mucklahaus Besuch - von der Mucklakindoma und einem richtig wildem Kerl, wie man sehen kann. Die meiste Zeit hat die Oma jedoch nicht mit wilden Enkelkindern gespielt, sondern ganz fleißig in unserem wilden Garten gewerkelt. Da wurden Tomaten und Zucchini angesiedelt, Massen von meinen Pflanzschalenpflänzchen verpflanzt (die ersten blühen seit gestern!), jeden Abend Schnecken abgesammelt (brrrr), umgegraben, wildwuchernde Unkrautpflanzen rausgezogen ... noch was vergessen? (Außer das Beweisfoto zu schießen?) Vielen Dank, liebe Mama, dass du uns hier so tatkräftig (und völlig ohne Schneckenangst) unterstützt hast!

An manchen Tagen schaut das Mucklakind immer noch versonnen von seinem Stühlchen aus in den Garten und fragt nach der "ma", die da immer so schön Guckguck gespielt hat.



Und heute haben wir beide das erste Mal zusammen gestrickt! Also ich habe gestrickt und das Mucklalockenkopfkind hat währenddessen mit höchster Konzentration und Präzension meine Stricknadeln ins Wollknäuel gepiekst. Ich bin mir sicher, sie wird mal eine hervorragende Nachwuchsstrickerin. Oder steckt sich später wenigstens gerne mal die Haare hoch.

Dienstag, 12. Juni 2012

What's for dinner today?



Während der letzten Wochen wollte das Mucklakind zum Frühstück und Abendbrot nur eines essen: Fillinchen mit Frischkäse! Am Anfang schmeckte es so lecker, dass regelmäßig fünf bis sechs Stück verspeist wurden. Und ich musste zweimal pro Woche die Vorräte aufstocken. Nun mag das Mucklakind auf einmal keine Fillinchen mit Frischkäse mehr essen. Anderen Aufstrich natürlich auch nicht und anderes Brot schon gar nicht. Wir sind also wieder beim Hirsebrei angelangt. Nun ja, das gibt wenigstens nicht so viel Gemansche.



Donnerstag, 31. Mai 2012

Maifeier



Eine von vielen Maifeiern in diesem Jahr war mein Geburtstag. Das Schöne am Mamasein ist ja, dass man schon ganz früh morgens anfangen muss kann zu feiern - gemeinsam mit anderen Mamas, die alle schon am Vormittag Zeit haben. Der Sprossenkönig durfte natürlich auch mitfeiern - schließlich hat er mir ja dieses riesengroße lilaweiß gepunktete Geschenk gemacht. Wenn das nicht nach Kaffee duftet!





Das Wetter hatte ein Einsehen und machte am Nachmittag für ein paar Stunden Nieselpause, so dass wir uns mit Kaffee, Kind und Kamera im Garten tummeln konnten. Ach ja - den Malblock nicht zu vergessen! Irgendwo findet sich schließlich immer ein freies Plätzchen zum Malen.



Zufallsbild

*puste!* (photocase)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kommentare

Süße Babyjacke
Hallo, hat evt. noch jemand die Strickanleitung für...
Petra B - 25. Jan, 16:39
Anleitung
Hallo zusammen Kann mir jemand die Anleitung für...
Esther (Gast) - 14. Dez, 19:18
Jäckchen
PS meine email msl93@gmx.de
Milena (Gast) - 27. Sep, 20:00

Lesestoff


Birgit Vanderbeke
Das lässt sich ändern


Kate Jacobs
Knit the Season


Luisa Weiss
My Berlin Kitchen

Archiv

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4385 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Jan, 16:39

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

counting crows


Alltagsgeschichten
Andere Länder, andere Sitten
Backwerke
Gartenkram
Kleiner Tipp
Mein Kind
Nichts als Filme
PC Vergnügen
Strickstücke
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren